Project Description

INDIANER INUIT: DAS NORDAMERIKA FILMFESTIVAL (Gäste 2018)
Chief Caleen Audrey Sisk

ist spirituelle Führerin und Hereditary Tribal Chief (Häuptling in Erbfolge) der Winnemem Wintu. Der Stamm lebt die traditionelle Kultur auf seinem Gebiet an der McCloud-Wasserscheide in Nordkalifornien. Seit Caleen Sisk im Jahr 2000 das Häuptlingsamt angetreten hat, konzentriert sie sich auf den Erhalt kultureller und religiöser Traditionen der Winnemem Wintu. Die Wiederaufnahme des H’up Chonas (Kriegstanz), der Feuer und Wasser-Zeremonie sowie der BaƗas Chonas (Pubertätsritual), die seit Jahrzehnten nicht durchgeführt wurden, geht auf ihre Initiative zurück.

Sie setzt sich für die Rekultivierung des kalifornischen Lachses, für natürliche Flussläufe ohne Dämme und für das Menschenrecht auf Wasser ein. Als Schützerin heiliger Stätten erhielt sie internationale Anerkennung. Aktuell führt sie den Widerstand gegen die Errichtung des Shasta-Dammes, durch dessen Bau über 40 heilige Stätten von Überschwemmung und Zerstörung bedroht werden.

Caleen Sisk leitet die Zusammenarbeit der Winnemem Wintu mit den neuseeländischen Maori sowie auf Fischbestände spezialisierten Biologen um den wilden Chinook Lachs von Neuseeland in den McCloud-Fluss umzusiedeln. Hierbei ist es ihr ein großes Anliegen, traditionelles Wissen in die ökologische Forschung und Planung einzubringen – sowohl auf lokaler als auch auf bundesstaatlicher und staatlicher Ebene. Als Vertreterin traditioneller und spiritueller Themen ist Caleen Sisk international bekannt, sie verzeichnet zahlreiche Vorträge über spirituelle Heilungsarten, die Kraft des Wassers, globale Erwärmung, den Schutz heiliger Orte sowie die Verantwortung der Stammesmitglieder gegenüber ihrer traditionellen Lebensweisen.

Caleen Sisk ist des Weiteren eine der führenden Stimmen wenn es um die unzulängliche Situation staatlich nicht anerkannter Stämme und unterrepräsentierter indigener Gruppen weltweit geht. Sie spricht regelmäßig beim Ständigen Forum für Indigene Angelegenheiten der Vereinten Nationen (United Nations Permanent Forum on Indigenous Issues) in New York. Dort hat sie sich dafür eingesetzt, dass die Vereinten Nationen sich mit der Notlage nicht anerkannter indigener Gruppen in den USA befassen.

Als „Spiritual and Environmental Commissioner“ engagiert sie sich bei „ENLACE Continental“, einem internationalen Netzwerk indigener Frauen. Die Kultur der Winnemem Wintu und ihre traditionellen Heilmethoden wurden Caleen Sisk von ihrer Großtante Florence Jones in über 30 Jahren nahegebracht. Florence Jones war 68 Jahre lang die spirituelle Führerin der Winnemem Wintu. Die ungebrochene Linie der Führung innerhalb der Winnemem Wintu ermöglichte diese Form traditioneller Lehren und Ausbildung.

Caleen Sisks Einsatz für ihre Winnemem Wintu sowie für unterdrückte Menschen weltweit wird durch ihre tiefe Verbundenheit mit ihrer Familie und ihrer Spiritualität gestärkt. Sie schloss ihr Bachelorstudium 1975 an der Chico State University in Kalifornien ab und erhielt 1976 ihre Lehrerlaubnis. Sie lebt im Winnemem Wintu-Dorf Tuiimyali, heute Redding, Kalifornien.