Project Description

NUNAALUK: A FORGOTTEN STORY

Dokumentation
Kanada 2013
Regie: Louise Abbott
Länge: 29 min
Sprache: English und Inuktitut mi Englischen Untertiteln

„Nunaaluk: A Forgotten Story“ wiederbelebt die Geschichte einer Gruppe von einfallsreichen, unabhängigen Inuit, die sich in den 1920er Jahren am Nunaaluk im südöstlichen James Bay niedergelassen hatten. Sie lebten weiter südlich als jeder andere Inuit in Kanada, sie fischten, jagten, betrieben ein erfolgreiches Bootsbau-Unternehmen und kamen mit ihren Cree-Nachbarn gut aus. Als jedoch die Bundesregierung sie 1960 in den Norden umsiedelten, wurden sie gezwungen, ihre geliebte Insel aufgeben. Der Film begleitet Mini Aodla Freeman – die einzige Überlebende Inuk, die auf Nunaaluk geboren wurde – und zeichnet ihre Geschichten auf, die sie vor 50 Jahren erlebt.

Nunaaluk: A Forgotten Story resurrects the story of a group of resourceful, independent Inuit who lived on Cape Hope Island (Nunaaluk, they called it–the big island) and got along well with their Cree neighbours in southeastern James Bay. They were forced to abandon their beloved island home when the government relocated them north to Kuujjuarapik (Great Whale River) in 1960. The film features Mini Aodla Freeman; George Kudlu; the late Arctic photographer Fred Bruemmer; and Elizabeth Mark Maiczan.